Kurse

Kurse

Darstellende Künste

Grundlagen der Schauspielkunst, Schauspiel und Performance-Training, Improtheater, Physical Theatre, Tanz, Clownscoaching ...


Der naive Clown

Fortgeschrittene
03.12.2022 – 04.12.2022

Eine der wohl bekanntesten und beliebtesten Clownsfiguren ist der "Naive Clown".

Mit großen Augen, offenem Mund, ohne das Wissen um Gut und Böse, ausgestattet mit der Begabung alles und jedem immer wieder zum ersten Mal zu begegnen, zieht er durch die Welt.

Ein Wochenende, um dieser Figur und dem dazugehörigen Spiel den angemessenen Platz und Raum zu geben.

An zwei Tagen alles neu entdecken & Bühne frei für das naive Spiel.


Schauspiel- und Performance-Training

11.01.2023 – 29.03.2023

Von den meisten Musiker:innen kennt man das tägliche Üben. In anderen künstlerischen Bereichen sieht es manchmal anders aus. Da ist man gerne schnell im direkten Tun – im Proben, im Produzieren.

Diese wöchentliche Trainingsgruppe bietet die Möglichkeit, neue Techniken zu erproben und kontinuierlich zu trainieren. Orientiert wird sich an der Schauspielmethode nach Michael Tschechow mit dessen Grundlagen: kraftvolle Durchdringung des Körpers und des Raumes, Schöpfung aus der Imagination.

Auf Wunsch wird zusätzlich Stimmarbeit nach “natural voice” angeboten.

Das Training orientiert sich vor allem aber an den Bedürfnissen der Teilnehmer:innen und dem, was sie in die Arbeit einbringen.

Die Möglichkeit der Grundlagenarbeit ist ebenso gegeben wie die, neue Ideen auszuprobieren.

Die Gruppe ist offen für alle professionell kreativ Schaffenden wie auch für ernsthaft interessierte Laien.


Theater für die Allerkleinsten

23.01.2023 – 27.01.2023

Was kann das sein - „Theater von Anfang an“?

In diesem Workshop nähern wir uns dieser Frage durch Materialuntersuchungen und dem Spiel mit unterschiedlichem Material wie Sand, Papier, Ton und Wasser. Es entstehen Momente, Szenen, Abläufe, die der Wahrnehmung und dem Interesse der/des erwachsenen Künstler/in folgen. Was muss passieren, damit dies das kleine zuschauende Kind interessiert?

„In Kontakt sein“ ist ein gutes Stichwort im Theater für die Allerkleinsten, kleine Kinder kennen das Theater noch nicht, für sie ist alles Realität. Diesem Umstand ist Rechnung zu tragen, wenn man künstlerisch für sie arbeiten will.

Was bedeutet Reduzierung und Fokussierung und wie stelle ich sie her? Was macht diesen Vorgang für Theaterkünstler so interessant?

Die Lust auf eine Vielzahl praktischer Übungen und eigenständiges Arbeiten in Improvisationen sind die Voraussetzung für diesen Workshop.


Denken auf der Bühne

Schauspielarbeit nach Michael Tschechow
27.01.2023 – 29.01.2023

„Ich denke sowieso mit dem Knie“, pflegte Joseph Beuys zu sagen. Ganz im Sinne Michael Tschechows, Neffe des berühmten Dramatikers Anton Tschechow und Mitglied des Moskauer Künstlertheaters, dessen Schauspielmethode wir an diesem Wochenende entdecken wollen. Denken ist ein ganzkörperliches Phänomen. Es macht für den Schauspieler einen Quantensprung. Noch schärfer formuliert: Es ist conditio sine qua non, um auf ein Level zu gelangen, dass über das Stadium eines begeisterten Laien hinausgeht. 

– Da ist zunächst das Denken in der Figur. Hier besteht die „Falle“ darin, nur auf den Text zu starren. Gesprochene Worte sind aber das Resultat einer ununterbrochenen Folge von Vorgängen, die ständig in uns ablaufen. Wir reagieren – bewusst oder unbewusst – auf alles, was von außen auf uns einwirkt, besonders natürlich auch auf das, was in unserer Anwesenheit „gesprochen“ wird.

Es gibt ein Leben jenseits des eigenen Textes! – Denken bedeutet aber auch das Bewusstsein des Darstellers über die Gesamtsituation, in der Gesamtarchitektur der Szene und des Abends. Im Sinnzusammenhang des Textes oder der Erzählung, die wir – gemeinsam – entwickeln. So wie gute Musik nur entstehen kann, wenn man auf die Mitmusizierenden hört und nur dann, wenn man auch die Architektur der Partitur begreift, so ist es auch bei einem Theaterabend. 

Michael Tschechow – und mir! – ist es wichtig, SchauspielerInnen zu künstlerischen Persönlichkeiten auszubilden, die sich bewusst in einem Gesamtgefüge bewegen, ohne darüber den eigenen Impuls zu verlieren.


Die Kunst des Schauspielens

AnfängerInnen
06.02.2023 – 10.02.2023

Der Kurs wird den kreativen Prozess des Schauspielens erforschen und zeigen, wie Schauspielende einen neuen Charakter gestalten können. Der Workshop-Inhalt basiert auf der Strasberg-Methode, bei der mit Erinnerungen an eigene Erlebnisse und mit Entspannungstechniken gearbeitet wird.

Eigene emotionale Erlebnisse werden genutzt und beherrscht und wiederholbar eingesetzt. Die erste Arbeitsphase wird auch zeigen, wie die Hindernisse, die den kreativen Ausdruck blockieren, überwunden und so Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufgebaut werden können.

Danach wird die Weiterbildung der schauspielerischen Fähigkeit im Mittelpunkt stehen. Der Schlussteil des Kurses wird improvisierte Szenen und Charakterstudien beinhalten.

Bitte Mitbringen:

Gymnastikkleidung und Gymnastikschläppchen


Improtheater - Figuren und Charaktere

11.02.2023 – 11.02.2023

Im Improtheater entstehen Charaktere spontan im Zusammenspiel mit den anderen Schauspieler:innen. Die Bühne bietet dabei vielfältige Möglichkeiten verschiedenste Rollen auszuprobieren und aus den gewohnten Rollen auszubrechen, Rollen anzunehmen, die uns im Alltag möglicherweise als unangemessen erscheinen und aus unserer Komfortzone herausholen.

Ziel ist es, Charaktere vielseitig zu gestalten und Figuren blitzschnell zu entwickeln. Durch verschiedene Improvisationsmethoden und Schauspieltechniken wollen wir herausfinden, welche Typen in uns stecken und wie wir diese glaubhaft auf der Bühne präsentieren.

Für Anfänger:innen und Spieler:innen mit Vorerfahrung

Bitte Mitbringen:

Mitzubringen sind bequeme Klamotten und Spielfreude!


Experimentelles Theater

"Die Welt neu ordnen"
25.02.2023 – 26.02.2023

Beim Experimentellen Theater werden Gesetzmäßigkeiten von Raum, Zeit, Figur und Plot neu zusammengesetzt. Mitunter kann eine gelungene Neuordnung ungeahnte Dimensionen öffnen.

Nach dem Besuch einer Arbeit von Grotowski berichtete ein Regisseur, wie sich seine inneren Spannungen lösten. „Man meint auch zu beobachten, wie sich die eigene Atmung anpasst und Nervengeflechte sich erhitzen, die Wärme wandert und der eigene Körper zuckt und zittert. Was bleibt, ist ein tiefes Erstaunen und die Frage, was war das?“

In dem Workshop setzen wir uns praktisch mit den Übungen und Ansätzen berühmter „Theatererneuerer“ wie Grotowski (das arme Theater), Meyerhold (Biomechanik) und Brook (Der leere Raum) auseinander und experimentieren dabei mit dem Dimensionen Raum, Zeit, Ort, Wahrnehmung, Stimme und Körper.

Wir erforschen neue Ansätze und Zusammenhänge der Theaterpraxis mit dem Leben und Träumen. Dabei soll der Spaß nicht zu kurz kommen. Daher wird der Workshop mit Übungen aus den Bereichen Komik, Mime und dem Qi Gong ergänzt.

Der Workshop ist für alle geeignet, die Lust am Ausprobieren, Experimentieren und Entdecken haben.


Improvisationstheater - Solo

27.02.2023 – 03.03.2023

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, so der große Herrmann Hesse. Improvisationstheater beginnt stets aus dem Nichts heraus und endet meist unvorhergesehen. Oft entwickeln sich hierbei Geschichten im Team und in Zusammenarbeit mit dem Publikum. Was aber, wenn es nur eine/n Spieler:in auf der Bühne gibt? Ist es möglich, ganz allein eine ganze Show zu improvisieren? Ja, ist es!

In diesem Workshop werden Tools und Techniken gezeigt, mit denen sich Geschichten solo erzählen lassen. Dazu zählen unter anderen Figurenwechsel, Perspektivwechsel, Einfachheit und Bühnenpräsenz.

Mit Übungen für Stimme und Körper und dem Training verschiedener Spielformen nähern wir uns mehr und mehr auf spielerische Weise der eigenen Soloimprovisation und entdecken dabei ein womöglich noch verborgenes Ausdrucks- und Kreativitätspotential. Wir beschäftigen wir uns mit Erzählstrukturen, der Heldengeschichte und den Möglichkeiten nonverbaler Improvisation.

Der Workshop ist für Anfänger:innen und Fortgeschrittene geeignet.


Der Clown I - Der Einstieg

13.03.2023 – 17.03.2023

In jedem von uns stecken Facetten einer Clownsfigur. Der Clown lebt meist in und von den Komponenten unserer Persönlichkeit, die wir gerne verdrängen. Unsere Schwächen sind seine Domäne und sein Lebenselixier.

Der Workshop will den Teilnehmer:innen die Chance geben, ihre Schwächen in clowneske Stärken zu verwandeln - wie es jeder große Clown getan hat. An dieses Ziel werden sie vorsichtig herangeführt, etwa mit Hilfe geeigneter Bewegungs- und Vertrauensspiele und Improvisationen. Die Grundlage dieses Workshops ist die der Clown-Kunst.

Der Anfänger:innenkurs kann unabhängig von den Fortgeschrittenenkursen belegt werden.

Die Teilnahme an einem Seminar der Anfängerstufe ist Voraussetzung für die Teilnahme an "Der Clown-Das clowneske Spiel II/III". 


Abenteuer Humor

Für Einsteiger:innen und Neugierige
20.03.2023 – 24.03.2023

„Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.“ (Wilhelm Busch)

Der Schnupperworkshop vermittelt Humor-Basiswissen und beantwortet Fragen zu Kabarett und Comedy: Was bringt uns zum Lachen? Wie werde ich wirklich witzig? Wie gewinnst Du einen (noch) humorvolleren Blick aufs Leben? 

In praktisch-witzigen Übungen, gewürzt mit Humortheorie und jede Menge Spaß gehts u. a. um die Themen: Wie Lachen und Witze entstehen, Welche Humortypen bzw. -arten es gibt oder wie Witzigsein auf der Bühne funktioniert.

Bring gern Deine Fragen zu Kabarett und Comedy mit und nimm Tipps für ein (noch) lustigeres Leben mit nach Hause. 



Commedia dell´arte

27.03.2023 – 31.03.2023

Komödianten aus Italien, die seit der Renaissance in ganz Europa arbeiteten, brachten Revolutionäres mit sich. Mit der Commedia dell´arte begann mit viel Körperlichkeit und spontanem Witz die Befreiung von kirchlichen und ständischen Dogmen auf der Bühne und somit die Ära des modernen Humors.

Was die Commedia dell´arte im Wesentlichen ausmacht, ist vor allem zweierlei: Die Typisierung der Figuren, die in ihrer archetypischen Anlage, in ihren musterhaften Bewegungen und in ihrer mentalen Festschreibung als Vorbild für die Charakterfiguren der späteren Theaterepochen genutzt wurde und die Improvisation, die den Freiraum für die spielerische Entfaltung der Akteure und für die Vielfalt der Geschichten bietet.

All die Figuren, deren Schatten noch heute die Comedy-Welle befruchten, bieten einen unendlich reichen Fundus an spielerischen Impulsen und Herausforderungen für Schauspiel und Improvisation. In diesem Workshop stehen die spielerischen Möglichkeiten der Hauptfiguren der Commedia dell´arte im Focus der Arbeit. Wir werden physisch arbeiten.

Bitte Mitbringen:

Bequeme Kleidung, leichtes Schuhwerk


Die Kunst des Schauspielens

AnfängerInnen
08.05.2023 – 12.05.2023

Der Kurs wird den kreativen Prozess des Schauspielens erforschen und zeigen, wie Schauspielende einen neuen Charakter gestalten können.

Der Workshop-Inhalt basiert auf der Strasberg-Methode, bei der mit Erinnerungen an eigene Erlebnisse und mit Entspannungstechniken gearbeitet wird. Eigene emotionale Erlebnisse werden genutzt und beherrscht und wiederholbar eingesetzt.

Die erste Arbeitsphase wird auch zeigen, wie die Hindernisse, die den kreativen Ausdruck blockieren, überwunden und so Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufgebaut werden können.

Danach wird die Weiterbildung der schauspielerischen Fähigkeit im Mittelpunkt stehen.

Der Schlussteil des Kurses wird improvisierte Szenen und Charakterstudien beinhalten.

Bitte Mitbringen:

Gymnastikkleidung und Gymnastikschläppchen


Der Clown I - Der Einstieg

03.07.2023 – 07.07.2023

Der Clown II

11.09.2023 – 15.09.2023

In jedem von uns stecken Facetten einer Clownsfigur. Der Clown lebt meist in und von den Komponenten unserer Persönlichkeit, die wir gerne verdrängen. Unsere Schwächen sind seine Domäne und sein Lebenselixier. Der Workshop will den Teilnehmer:innen die Chance geben, ihre Schwächen in clowneske Stärken zu verwandeln - wie es jeder große Clown getan hat. An dieses Ziel werden sie vorsichtig herangeführt, etwa mit Hilfe geeigneter Bewegungs- und Vertrauensspiele und Improvisationen. Die Grundlagedieses Workshops ist die der Clown-Kunst. Der Anfänger:innenkurs kann unabhängig von den Fortgeschrittenenkursen belegt werden. Die Teilnahme an einem Seminar der Anfänger:innenstufe ist Voraussetzung für die Teilnahme an "Der Clown-Das clowneske Spiel II/III".


Der Clown III

06.11.2023 – 12.11.2023

Steig ein!

Fortbildung für Profis im Bereich Figurentheater, Zusatzqualifikationen für Pädagog:innen und Therapeut:innen, Kurse für Kunstinteressierte und Bildungsurlauber:innen

Kontakt

Unsere Hompage wird zurzeit neu aufgebaut. Du kannst uns über dieses Formular eine Nachricht senden.

Bitte nenne Deinen Namenn

Bitte nenne Deinen Namenn

Bitte nenne Deine E-Mail-Anschrift

Bitte nenne Deine E-Mail-Anschrift

Worum geht's?

Worum geht's?