Figurentheater-Kolleg – Kurse - Körper, Stimme und Präsenz

Kurse

Kurse

Körper, Stimme und Präsenz

Kreatives Schreiben, Erzählen, Stimm- und Sprechtraining


QiGong – Lebensenergie stärken

Do 07.03.2024
Illustration: Wolfram Lakaszus mit Photoshop AI Firefly
Illustration: Wolfram Lakaszus mit Photoshop AI Firefly

In diesem Workshop wird ein erster Einblick in die Meditations- und Bewegungsformen des QiGong gegeben. Stressreduzierung sowie die Mobilisierung des Körpers durch Übungen stehen im Mittelpunkt der Einheit. Dazu werden die Teilnehmenden Übungen in Bewegung sowie in Ruhe kennenlernen. Zudem werden auch gemeinsam Selbstmassagetechniken eingeübt. 

Dieser Workshop ist für alle geeignet, die immer schon mal QiGong kennenlernen wollten, auch für Sportmuffel.

Dieses Angebot ist Teil unserer Reihe Balance finden.

Dozent:innen

Seta Guetsoyan

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Songwriting – Lieder schreiben

Drei Akkorde und die Wahrheit
Sa 27.04.2024 – So 28.04.2024
Foto: Christoph Lixenfeld
Foto: Christoph Lixenfeld

Ein berühmtes Zitat sagt: „Alles was ein guter Song braucht, sind drei Akkorde und die Wahrheit.“

Dieser Gedanke soll Ausgangspunkt sein für den Songwriting-Workshop. Die Teilnehmenden werden angeleitet, mit möglichst einfachen Mitteln in drei Minuten eine Geschichte zu erzählen.

Zentrale Fragen werden sein: Wie fange ich an – von der ersten Idee zum Entwickeln eines kompletten Songs.

Welche Elemente hat ein Song – Harmonie, Rhythmus, Melodie, Text und Form – und wie beziehen sich diese Elemente aufeinander?

Es werden immer wiederkehrende Songs analysiert und als Anregung für das eigene Schreiben vorgestellt sowie Techniken zur Ideenentwicklung und Methoden, einen Song tatsächlich fertigzustellen.

Songideen werden immer wieder gemeinsam besprochen, gegenseitiges Feedback gegeben, gemeinsam und alleine geschrieben in einem Rahmen von gegenseitiger positiver Unterstützung.

Grundvoraussetzungen: Wer zwei bis drei Akkorde kann und ein Notizbuch besitzt, kann kommen. Instrumentale Grundlagen (z.B. einen Song auf der Gitarre begleiten) sind jedoch von Vorteil. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, Notenlesen wird überhaupt nicht besprochen.

Der Songwriting Kurs ist sprachlich und stilistisch völlig offen: Deutsch, Englisch, Französisch u. a., Folk, Blues, Schlager, Chanson, Bluegrass, Pop, usw. – je mehr Stile, desto besser.

Er wendet sich an Anfänger:innen, die das Songwriting einmal ausprobieren wollen sowie an Fortgeschrittene Songwriter:innen, die sich verbessern wollen. Individuelle Wünsche werden, soweit möglich, berücksichtigt!

Der Dozent spricht Deutsch und perfektes Englisch und kann in diesen Sprachen textlich unterstützen.

Was nicht behandelt wird: Notenlesen, Aufnahmetechniken, Marketing / Verbreitung der eigenen Songs usw.

Bitte mitbringen:

Schreibmaterial, Ideen, wenn vorhanden, akustisches Instrument (Leihgitarre und Klavier sind vorhanden), Beispiele von Lieblings-Songs, Telefon oder hand-held Rekorder zum Aufnehmen, wenn gewünscht. Soundanlage ist vorhanden (Smartphone mit BT-Lautsprecher, CD Spieler).

Dozent:innen

Martin Lixenfeld

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Lebendiges Märchenerzählen

Mit der Methode der Lemniskate - Grundkurs
Sa 08.06.2024 – So 09.06.2024
Illustration: Wolfram Lakaszus mit AI Stable Diffusion 2.1
Illustration: Wolfram Lakaszus mit AI Stable Diffusion 2.1

Lebendiges Erzählen lässt im Kopf Bilder entstehen, die unterschiedliche Emotionen bei den Zuhörer:innen wecken könnten. Durch Betonung, Rhythmus und Stimme entwickelt sich die Melodie des Textes. So wird das Erzählen lebendig und die Zuhörenden erleben die Geschichte mit.

Vilma Mönckeberg entwickelte die Methode der Lemniskate. Diese ist ein Handwerkzeug, mit dem die Betonung, die Gestaltung der Spannungsbögen und die Tonalität der einzelnen Figuren entwickelt werden können.

In diesem Kurs wird spielerisch die Methode der Lemniskate an verschiedenen Märchen geübt. Praxisübungen überwiegen den theoretischen Teil. Bitte Spielfreude mitbringen! 

Bitte mitbringen:

Spielfreude!

Dozent:innen

Veronika Uhlich

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Stimme genießen

Stimm- und Sprechtraining
Mo 10.06.2024 – Fr 14.06.2024
Illustration: Wolfram Lakaszus mit AI Dall-e2
Illustration: Wolfram Lakaszus mit AI Dall-e2

Unsere ureigene Stimme ist schon immer als Kraftquelle und Ausdrucksmittel in uns vorhanden. Wenn wir uns mit ihr wohlfühlen, gibt uns das Sicherheit und Stärke in allen sprachlichen und zwischenmenschlichen Begegnungen.

In diesem Workshop wird die eigene Stimme wieder neu entdeckt und genossen. Der ausbalancierte Körper dient unserer Stimme als Instrument und Resonanzkörper. So können wir unsere ganz eigenen Stimmressourcen – Volumen, Stimmumfang, Modulationsfähigkeit, lebendiger Klang, Weichheit – reaktivieren und erproben.

In diesem Kurs steht das Wohlfühlen mit der eigenen Stimme im Mittelpunkt. Durch Körper- und Atemerfahrungen geht jede:r auf eigene Entdeckungsreise.

Ob für berufliche, künstlerische oder private stimmliche Ausdrucksformen, ob Sing- oder Sprechstimme – im Kurs wird auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Teilnehmenden eingegangen.

Bitte mitbringen:

Bequeme Kleidung, Gymnastikschuhe oder rutschfeste Socken, Getränke, nach Wunsch Lieder oder Texte

Dozent:innen

Dorothea Theurer

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Kreatives Schreiben – Mit Märchen spielen

Offene Werkstatt für Anfänger:innen und Fortgeschrittene
Mo 10.06.2024 – Fr 14.06.2024
Illustration: Wolfram Lakaszus mit AI Dall-e2
Illustration: Wolfram Lakaszus mit AI Dall-e2

Der Einfluss von Märchen auf Kinder- und Jugendliteratur ist seit langem bekannt. Motive, Sprache, Handlungen und Protagonist:innen, die in Märchen eine Rolle spielen, finden sich ebenso häufig in literarischen Werken für Erwachsene wieder. Oft ist eine polemische Auseinandersetzung mit Sagen und Märchen spürbar: Traditionelle Elemente werden von Schriftsteller:innen umgedeutet und verändert. In dieser Schreibwerkstatt werden Märchen als eine Art potentielle Ressource betrachtet. Gemeinsam wird über dieses Thema diskutiert und als Grundlage für die Arbeit an den Texten benutzt.

Dieses Thema richtet sich nicht nur an diejenigen, die sich mit Kinder- und Jugendliteratur bzw. dem Erzählen von Märchen beschäftigen, sondern auch an jene, die Kurzgeschichten, Novellen, Romane, Theaterstücke, Gedichte und autobiographische Texte verfassen wollen.

In dem Online-Format wird es in der Zeit von 13.00 bis 18.45 Uhr Intervalle mit kurzen Schreibübungen, Rückmeldungen und Diskussionen zu Auszügen aus der Weltliteratur geben. Auch bietet die Dozentin individuelle Besprechungen an, während die übrigen Teilnehmenden offline schreiben.

Gerne dürfen kurze fertige oder unfertige Texte dem Team des Figurentheater-Kolleg zugeschickt werden, um von der Dozentin und/oder von der Gruppe ein Feedback zu erhalten. Eine unterstützende, vertrauliche Gruppendynamik spielt dabei eine entscheidende Rolle und wird aufgebaut und gepflegt.

Vor Kursbeginn erhalten die Kursteilnehmenden unterschiedliches Textmaterial.

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Lebendiges Märchenerzählen – Fortgeschrittenenkurs

Erzählperspektive
Sa 20.07.2024 – So 21.07.2024
Illustration: Wolfram Lakaszus mit AI Stable Diffusion 2.1
Illustration: Wolfram Lakaszus mit AI Stable Diffusion 2.1


Bitte mitbringen:

Spielfreude und eine Kopie eines mitgebrachten Märchens für alle Teilnehmenden (maximal 12)

Dozent:innen

Veronika Uhlich

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Freies Erzählen

Schnupperworkshop
Mo 12.08.2024 – Mi 14.08.2024
Foto: privat
Foto: privat

Eine gut erzählte Geschichte macht aus den Ohren Augen. (chinesische Redensart) Freies Erzählen ist eine der ältesten Kunst- und Kulturformen und weltweit verbreitet. Speziell das Märchenerzählen ist seit 2016 immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe. Ohne Buch, ohne Skript überliefern wir Wissen, Vorbilder, Werte. Wir lachen, gruseln, träumen beim Hören von Geschichten, es entsteht eine Gemeinschaft auf Zeit.

Inhalte, die Erzähler:innen präsentieren, sind Märchen, Mythen, Sagen, Biographisches, Literatur, Historisches und Erfundenes. Sie treten auf Bühnen auf, in Sitzkreisen, am Krankenbett, im Freien oder online. Ihr Publikum ist vielfältig: Einzelpersonen, Gruppen oder Laufpublikum. Der Schnupperworkshop bietet theoretischen Input und praktische Übungen, um einen intensiven Eindruck vom freien Erzählen zu bekommen. 


Lerninhalte:

  • Strategien zur Erarbeitung und Aneignung von Stoffen kleine Märchen- und Genre-Kunde
  • Struktur und Aufbau von Geschichten
  • Einsatz und Pflege von Stimme, Mimik, Gestik
  • Arbeit mit dem Publikum
Bitte mitbringen:
  • ein persönlicher Gegenstand von (positiver) Bedeutung
  • ein Märchen oder eine kurze Geschichte
  • Schreibutensilien
Dozent:innen

Verena Maretzki

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Stimme im Beruf

Visitenkarte und Handwerkszeug
Mo 02.09.2024 – Do 05.09.2024
Illustration: Wolfram Lakaszus mit Photoshop AI firefly
Illustration: Wolfram Lakaszus mit Photoshop AI firefly

Der Klang einer Stimme ist so individuell wie unser Fingerabdruck. Er ist ein Zusammenspiel von vielen differenziert aufeinander abgestimmten Muskeln, Schleimhäuten und Bändern. Die Resonanzräume, die Atemkraft, unser Klang mit der Artikulation und der Aufrichtung unseres Gesamtkörpers machen ihn zu unserer stimmlichen Visitenkarte.

Auch unsere innere Haltung wird im Klang transportiert. Emotionen finden durch die Stimme ihren Ausdruck. Bin ich überzeugt, kann ich überzeugen. Bin ich gut gestimmt, empfindet dieses auch mein Gegenüber.

Das bewusste Einsetzen der eigenen Stimme ist in vielen Berufen ein wichtiges Handwerkszeug, das jede/r lernen und erweitern kann.

Im Seminar schulen wir die Wahrnehmung unserer Körperaktivitäten beim Reden wie Atmung, Resonanz, Kieferweite, Artikulation und finden für jede/n einen leichten und ökonomischen Einsatz der eigenen Stimme.

Bitte mitbringen:

bequeme Kleidung, rutschfeste Socken, ausreichend zu trinken

Dozent:innen

Dorothea Theurer

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Tanz. Objekte. Material.

Dinge und Körper im Dialog
Fr 13.09.2024 – So 15.09.2024
Foto: M. Miensopust
Foto: M. Miensopust

Objekte und Material als Tanzpartner:innen zu begreifen und zum „erzählen" zu bringen ist Thema dieses Wochenendes. Objekte auf der Bühne bereichern unseren Ausdruck um ein vielfaches und sind spannend, poetisch, bizarr, witzig oder widerständig. Jedes „Ding“ hat seine eigene Bewegungsqualität und Geschichte, die wir erforschen und mit unserem Körper in Beziehung setzen. Wir tanzen das Objekt, das Objekt tanzt uns – ein Partnering ganz besonderer Art!

Ausgehend von dem System der Bewegungsqualitäten nach Rudolph von Laban, welches besonders den expressiven Umgang mit Objekten fördert, entstehen Sequenzen und Momente einer Verwandlung des bewegten Körpers durch das Material. 

Improvisationen nach Anna Halprin strukturieren den Kurs.

Bitte ein Objekt oder Material mitbringen, mit dem du Lust hast zu tanzen.


Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!


Zur Info: Rudolf von Laban (1897 – 1958), war ein ungarischer Tänzer, Choreograph, Lehrer und Tanztheoretiker, wichtiger Mitbegründer des deutschen Ausdruckstanzes und der Tanzschule auf dem Monte Verità, Schweiz. 


Anna Halprin (1920 – 2021), Tänzerin, Choreographin und Gründerin des „Tamalpa Instituts“, Kalifornien. Sie verband in ihrer Arbeit Pädagogik, Kunst und Therapie gleichwertig und erforschte deren Schnittstellen.

Bitte mitbringen:
  • Bewegungsfreundliche Kleidung
  • Schreibutensilien
  • ein Objekt oder Material, mit dem du Lust hast zu tanzen
Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Lebendiges und stimmiges Erzählen

Märchen
Sa 14.09.2024 – So 15.09.2024

Was freies lebendiges Erzählen von Märchen ausmacht, wird in diesem Seminar ganz praktisch erkundet. Im Mittelpunkt stehen das Vertrauen in die eigene erzählerische Kraft, die inneren Bilder, eine ausdrucksvolle Sprache und der Einsatz von Körper und Stimme beim Erzählen. 

In vielfältigen Übungen werden die erzählerischen Fähigkeiten geschult, an einer tragfähigen, mühelosen Stimme im Raum gearbeitet und diese für das freie Erzählen von Märchen fruchtbar gemacht.

Zu diesem Seminar sind alle eingeladen, Anfänger:innen wie Fortgeschrittene, die Lust aufs freie Erzählen und die Erkundung ihrer Stimme haben: für das Erzählen am Lagerfeuer, zu Hause, im Beruf, in der Schule. Dabei ist es ganz gleich, ob Sie noch nie in Ihrem Leben erzählt haben, oder schon lange erzählen und nun einmal etwas Anderes probieren möchten. Neugier genügt!

Dozent:innen

Christiane Willms

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Leichtfüßig Resilienz kräftigen

Tanz und Austausch
Mo 16.09.2024 – Fr 20.09.2024
Illustration: Wolfram Lakaszus mit Photoshop AI firefly
Illustration: Wolfram Lakaszus mit Photoshop AI firefly

Wo sind nur die Kraftreserven geblieben? Der Job fordert viel von Ihnen – das restliche Leben auch. Stärken Sie leichtfüßig Ihre Resilienz, um damit besser umzugehen.


Wir stärken Ihre Resilienz und aktivieren Ihre Kraftquellen durch:

·       Beweglichkeit und Freude im Tanz

·       Pausen-Barometer: wie leer ist mein Akku und wie gestalte ich Pausen?

·       Emotionales Barometer:

Emotionen wahrnehmen und Bedürfnisse gewaltfrei kommunizieren

·       Begegnung als Quelle der Unterstützung

·       Zufriedenheit steigern: sich wertschätzen, die eigenen Antreiber wandeln

·       Entspannter mit Veränderungen umgehen und sich ausbalancieren


Gemeinsam wird jeden Tag ca. 1-1,5 Stunden getanzt. Nach Bewegungsvorschlägen der Dozentin gestalten die Teilnehmenden frei ihren individuellen Ausdruck zu internationaler Musik. Alle lernen sich so leichtfüßig kennen und erleben beim Tanzen z.B. Kraft und Erholung und Wertschätzung. Nach kurzem Themen-Input wird es ausreichend Zeit zur Selbstarbeit und dem praxisorientierten Austausch geben.

Abgerundet wird der Kurs durch kraftstärkende Bewegungsimpulse oder Meditation.

Der Kurs vereint Bildung über kraftfördernde Ressourcen im Alltag durch Tanz und Bewegung. Nach diesem Workshop werden die Teilnehmenden sich selbst besser wahrnehmen und eine breitere Handlungskompetenz haben:


Gut für sich zu sorgen, wenn es wieder einmal hoch hergeht!

Dozent:innen

Meike Staudt

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Mental gelassen und wach – Unlabel yourself!

Das Prinzip Alexandertechnik in Aktion
Mo 23.09.2024 – Fr 27.09.2024
Foto: Susi Rosenfeld
Foto: Susi Rosenfeld

Vielen kennen es: Etliche Male wollen wir ein Verhalten verändern. Doch dann hindert uns die Dauerschleife von Terminstress, unliebsamen Aufgaben und Gedankenkarussell daran. 

Dieser Kurs gibt Gelegenheit, mit der Alexander-Technik eine konstruktive Pause einzulegen. Die Teilnehmer:innen erfahren, wie sie ihre kognitiven und körperlichen Bewegungsgewohnheiten unmittelbar wahrnehmen (kinästhetische Wahrnehmung). Sie werden dazu angeleitet, diese achtsam zu beobachten und ungünstige Strategien abzulegen. 

Durch die Alexander-Technik erlernen die Teilnehmenden, wie sie haltungsbedingten Beschwerden wie Verspannungen, Rückenschmerzen oder Bewegungseinschränkungen entgegenwirken können, einen guten Umgang mit Lampenfieber zum Beispiel bei Präsentationen finden und einen überzeugenden Auftritt gestalten können.

Methoden des Kurses sind: subtile Berührungsimpulse (hands on), Spiele zur Körperwahrnehmung und Anatomie (Bodymapping) und frei gewählte Aktivitäten zur Thematik der Kursteilnehmenden. In Mini-Rollenspielen testen die Teilnehmenden weitverbreitete Glaubenssätze („ich schaffe das nie, das ist mir alles zu viel, es muss perfekt sein, …“) und ihre Wirkung auf ihr Körpersystem. 

Dieser Kurs ist für alle Menschen geeignet, die mehr Leichtigkeit in ihren Beziehungen wie im Beruf erfahren möchten und mehr Effektivität in ihren Tätigkeiten anstreben. 

Dozent:innen

Irene Schlump

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Steig ein!

Fortbildung für Profis im Bereich Figurentheater, Zusatzqualifikationen für Pädagog:innen und Therapeut:innen, Kurse für Kunstinteressierte und Bildungsurlauber:innen

Kontakt

Unsere Hompage wird zurzeit neu aufgebaut. Du kannst uns über dieses Formular eine Nachricht senden.

Bitte nenne Deinen Namenn

Bitte nenne Deinen Namenn

Bitte nenne Deine E-Mail-Anschrift

Bitte nenne Deine E-Mail-Anschrift

Worum geht's?

Worum geht's?